Von Berlin nach Reutlingen2017-08-18T21:57:42+00:00

Project Description

Christian Malycha – Von Berlin nach Reutlingen

RA: Christian, Du bist aus Berlin nach Reutlingen gekommen. Wie haben wir es nur geschafft, einen Kunstexperten wie Dich hierher zu locken?
 
CM: Anrufen … Und das hat Wolfgang Riehle, unser Vorsitzender, auch getan. Er fragte, ob ich mir vorstellen könne, nach Reutlingen zu kommen. Den Kunstverein kannte ich schon und nimmt man dann noch die wunderbare Ausstellungshalle dazu, war das eine sehr leichte Entscheidung. Darüber hinaus habe ich in den Jahren zuvor oft in Baden-Württemberg gearbeitet und dabei viele Künstlerinnen, Künstler, Kolleginnen und Kollegen kennengelernt. Ganz einfach eigentlich, oder?!
 
RA: Das Szene-Feeling von Berlin vermisst Du hier nicht?
 
CM: Einmal war ich nie ein ›hipper Szenegänger‹. Nein. Ich bin Ende der 90er nach Berlin zum Studieren gegangen und habe ziemlich bald angefangen, mit Künstlerinnen und Künstler zusammenzuarbeiten. Das war mir immer wichtiger und bis heute prägend. 
Zum anderen ist eine ›Szene‹ ja nur so gut wie die Menschen, die sie machen. Und die sind nun in Reutlingen großartig! Wir haben ein tolles Team im Kunstverein, ebenso tolle Partner am Kunstmuseum und der Stiftung für Konkrete Kunst, an der Philharmonie, im Theater und nicht zu vergessen die Reutlinger Künstlerinnen und Künstler. Und alle anderen kann man ja als Gäste einladen. Also nein, keineswegs!
 
RA: Wenn Du Reutlingen als Kunstwerk beschreiben müsstest, wer hätte es dann geschaffen? Ein Expressionist, ein Romantiker oder eher doch ein düsterer Realist?
 
CM: Düster ist es in Reutlingen ganz sicher nicht! Die Stadt und die Menschen sind ebenso bodenständig, geraderaus und aufrecht, wie sie zupackend, vorausschauend und einfallsreich sind. Vielleicht wäre es ein Konkreter Künstler mit einem gewissen Hang ins Expressive oder aber ein Expressionist mit großem Formbewusstsein. Eine außerordentlich anregende Kombination …
 
RA: Was muss Deiner Meinung nach passieren, damit Reutlingen noch mehr Ausstrahlung und Anziehungskraft gewinnt?
 
CM: Man macht sich viel zu selten klar, dass Reutlingen eine der ganz wenigen Großstädte in Baden-Württemberg, ja sogar deutschlandweit ist, die noch ein kulturelles ›Vollangebot‹ ermöglicht – von Literatur und Theater über die Musik bis zur Kunst und dann noch die Hochschule, Stadtbibliothek und die ausgezeichnete Volkshochschule und und und … 
Das ist eine enorme Errungenschaft, die wir in jedem Fall ausbauen sollten, denn der Charme der Kulturstadt Reutlingen ist ziemlich unwiderstehlich!
 
RA: Das hört sich so an, als ob Du hier angekommen bist …
 
CM: Das will ich doch hoffen! Und bin sehr dankbar, meinen Teil in der Vermittlung der Gegenwartskunst für und mit den Menschen in Reutlingen tun zu können.